CLICK HERE FOR OUR ENGLISH WEBSITE
Eine Portion Adrenalin gefällig? Bungee Jumping ist ein tolles Erlebnis in Deutschland
Jeffrey Grospe

Gib dir den Kick – die spannendsten Adrenalin-Erlebnisse

Text
Ulrike Klaas

Schneller, höher, weiter – das geht in Deutschland wunderbar. Manche nennen es puren Wahnsinn, Adrenalin-Junkies fühlen sich inspiriert. Fünf Erlebnisse in Deutschland, die für ordentlich Herzklopfen und den absoluten Adrenalinkick sorgen.

Schrei vor Glück

Der Moment, bevor man springt, ist wohl der schlimmste. Hat man sich aber überwunden, könnte man sich nicht freier fühlen. Doch zunächst gilt es, die 163 Stufen hinauf auf den 50 Meter hohen nostalgischen Hafenkran, hoch über dem Hamburger Hafen, zu erklimmen. Oben angekommen, sollte man zunächst ordentlich durchpusten und den grandiosen Blick über Schiffe, Kais, Hafenanlage bis hin zur Elbphilharmonie in sich aufsaugen. Schließlich heißt es aber: Absprung und sich waghalsig der Elbe entgegenwerfen. Der Schrei vor Glück ist dabei Programm. Aber Vorsicht, das Erlebnis birgt Suchtpotential.

Eröffnung des Hafenkrans von Jochen Schweizer für Bungee Springen im Hamburger Hafen, eines der coolsten Adrenalin Erlebnisse in Deutschland
Ronald Frommann

Sprung ab € 100, buchbar über www.bungee.de

Rausch der Geschwindigkeit

Einmal im Leben fühlen wie Vettel, Hamilton und Verstappen? Auf dem Nürburgring, einer der faszinierendsten Rennstrecken der Welt, können sich Normalsterbliche mit den Formel-Legenden messen. In einem Starter-Kurs darf man auf einem Teilbereich der Formel-Grand-Prix-Strecke sein fahrerisches Können in einem echten Formel-Wagen testen.

Und merkt schnell, welche unglaublichen Fliehkräfte auf einen wirken und es tatsächlich körperliche Höchstleistungen braucht sowie absolute Konzentration, solch einen PS-starken Wagen zu lenken. Gleichzeitig ist man berauscht von dem Können des Autos, das – sobald es beschleunigt – das Herz so doll pochen lässt, dass das Adrenalin nur so durch die Adern schießt.

Der Starter-Kurs dauert 3,5 Stunden, inklusive Ausrüstung und kostet ab €395 pro Person, buchbar über www.nuerburgring-shop.de

Nur Fliegen ist schöner

Freudensprünge sind bei diesem Adrenalin-Kick inklusive. Allerdings: Es gibt Naturtalente, aber die meisten brauchen eine Weile, bis sie das Gefährt unter sich beherrschen. Flyboarden ist relativ neu unter den Adrenalin-Sportarten. Das Schöne: Die Möglichkeiten an akrobatischen Stunts sind schier unermesslich. Die Düsen unter den Füßen katapultieren einen zunächst in luftige Höhen. Das erfordert einigen Mut, denn anfangs klatscht man nicht selten mitten ins kühle Nass, weil man plötzlich die Balance verliert. Doch wenn man den Kniff raus hat, ist es purer Action-Spaß.

Man fühlt sich, als tanzte man über das Wasser, kann sogar Saltos schlagen und im nächsten Moment wie ein Delfin durch das Wasser pflügen. Düsenantrieb sei Dank. Wo man diese Sportart ausprobieren kann? Zum Beispiel im Leipziger Neuseenland.

Zwei Stunden kosten um €170 pro Person, buchbar über mydays.de

Mitreißende Action

Ein Spaß für jedermann ist Tubing. Dabei stürzt man sich auf einem sogenannten „Tube“, einem Schlauchreifen, in die Fluten eines Flusses. Und lässt sich ganz einfach mitreißen von der Strömung. Ausgestattet mit Helm, Neopren, Doppelpaddel und Schwimmweste kann das Abenteuer losgehen. An den langsamen Stellen kommt man paddelnd voran und hat Zeit für den ein oder anderen Plausch mit den Mitpaddelnden in ihren Tubes. Aber sobald die Strömung schneller wird, kann es einem wilden Ritt gleichen. Dann heißt, Konzentration und sich nicht abwerfen lassen. Sollte dies doch einmal geschehen, ist das halb so wild. Wasser abschütteln und sich wieder rauf auf den Schlauchreifen ziehen.

Wo? Beispielsweise auf der Isar in Lenggries, ganz im Süden Deutschlands. Vor allem an Sommertagen ein einzigartiges Erlebnis.

Ab €49 pro Person für das viereinhalbstündige Abenteuer, buchbar über www.sport-piraten.de

Mann unter Wasser beim Subwing
jochen-schweizer.de/iStock

Wie ein Fisch im Wasser

Es fühlt sich an wie Fliegen, nur unter Wasser. Subwing ist die neue Unterwassersportart schlechthin. Jedenfalls für alle, deren Element das Wasser ist und die gerne Neues, Actionreiches ausprobieren. Subwing funktioniert ähnlich wie Wasserski fahren: Ein Boot zieht die Actionbegeisterten an einer Leine hinter sich her.

Doch steht man dabei nicht auf Skiern und gleitet über das Wasser, sondern man taucht ab. Dabei hält man sich an einer Art Flügel fest, der durch die eigene Bewegung gesteuert werden kann. So fliegt man quasi unter Wasser nur so dahin.

Noch gibt es nicht viele Orte in Deutschland, wo man sich in Subwing versuchen kann. Möglich ist es beispielsweise in Poikam an der Donau, nahe Regensburg.

Kann nur für zwei Personen gebucht werden und kostet um €100 für zwei. Dauer: 45 Minuten. Buchbar bei www.mydays.de

Weitere Beiträge
Licht strömt durch Bäume im Rothaargebirge
Unsere Geheimtipps des Monats