CLICK HERE FOR OUR ENGLISH WEBSITE
Verspieltes Hotelzimmer in modernem Retrostil
Lennart Wiedemuth

Ein Ort des Vertrauens an den Toren der Schwanthalerhöhe

Text
Marie Tysiak

Mit dem Schwan Locke leuchtet in München ein neuer Stern am Himmel der Designhotels. Unsere Redakteurin Marie Tysiak hat Probe geschlafen – und sich in dem Apartment gleich wie zu Hause gefühlt. Dazu wurde sie noch phänomenal bekocht. 

Wer schon mal mit dem Zug in München angekommen ist, der weiß: Das Bahnhofsviertel versprüht nicht den Glamour, den man von der Landeshauptstadt erwarten würde. Doch nur wenige Gehminuten gen Süden, und man spaziert durch die breiten, mit schicken pastellfarbenen Jugendstilbauten gesäumten Straßenzüge, die ich sofort mit München in Verbindung bringe und die mich als Wahlkölnerin mit Altbau-Faible manchmal etwas neidisch werden lassen.

Schwan Locke: Ein poppiger Designtempel

Dort, wo bald die kleinen Lädchen der schönen und leckeren Dinge auf der Schwanthalerhöhe beginnen, empfängt seit diesem Sommer das Schwan Locke seine Gäste – nur durch ein kleines Schild an der Häuserwand erkennbar. Betritt man jedoch das Hotel, ist man weit entfernt von unscheinbar: Ein verspiegelter Raum, dahinter dann die Lounge mit Rezeption und Cafébereich. Etwas verwinkelt schließen sich das Restaurant- und Barkonzept BAMBULE! und der große Hinterhof an.

Ein kurzer Rundumblick genügt: Das Schwan Locke ist ein Designtempel der poppigen Art. Hier treffen Samt und Leder auf skandinavische Elemente und knallige Farben. Individuell gestaltete Polstermöbel auf moderne Kunst und Retro-Feeling. Doch alles harmoniert auf eine anregende wie beruhigende Weise. Inspiriert ist die Einrichtung von dem sogenannten Deutschen Werkbund, der seit Anfang des 20. Jahrhunderts mit der Verbindung von Industrie und Kunst zu Zeiten des Bauhaus von München aus in der deutschen Design-Szene mitspielte und bis heute aktiv ist. Ein gutes Jahrhundert Werkbund-Geschichte wird hier neu interpretiert. Der Duft nach köstlichem Kaffee und Bananenbrot und das geschäftige Treiben in der kleinen Lounge hauchen dem Designtempel sofort Leben ein. 

Gute-Laune-Interior

145 Zimmer verteilen sich in dem modernen Gebäude über sieben Stockwerke rund um den großen Innenhof. Die Nummer auf meiner Zimmerkarte mit Gute-Laune-Pop-Art-Print führt mich bis in den obersten Stock zur Terrace Suite – die Zimmerkarten sind – wie so vieles in diesem Hotel – von jungen, oft lokalen Illustratorinnen gestaltet, viele von ihnen gehör(t)en dem Werkbund an.

Das Minikunstwerk öffnet die schwere Tür zu meinem Apartment. Richtig gehört: Das Schwan Locke ist ein Aparthotel – und ich ziehe nur allzu gerne die nächsten Tage in das schicke 32 Quadratmeter große Studio ein. Neben dem britischen Kingsize Bett liegt die kuschelige Wolldecke schon für mich bereit. Bestimmt werde ich es mir damit später mit einem der leckeren Tees auf dem roten, gradlinigen Samtsofa gemütlich machen und vielleicht sogar noch etwas am Laptop werkeln. Denn: Die funky Atmosphäre inspiriert, vielleicht schreibe ich ebendiese Geschichte schon auf.

Im Herzen der Stadt

Es gibt außerdem eine vollausgestattete Küche, Platz zum Essen, Arbeiten und Leben, alles in feinstem Schwan-Locke-Design. Aber erst mal muss ich natürlich den Blick von der Terrasse aus checken – und tada – heute ist es so klar, dass ich hinter den roten Häuserdächern von München sogar den Umriss der Alpen erkenne! Dabei befinde ich mich mittendrin – im Herzen der Stadt.

Hotelterrasse in München
Schwan Locke

Schwanthalerhöhe: Aufstrebendes Viertel

Und weil die Sonne überraschenderweise so schön scheint, nutze ich die Gelegenheit für einen nachmittäglichen Bummel über die Schwanthalerhöhe. Obwohl mein Freund jahrelang genau auf der anderen Seite der Theresienwiese gewohnt hat, kenne ich das Viertel kaum. In den letzten Jahren haben sich in den schönen Häuserfassaden hippe Weinkneipen, Sushi-Läden und Design-Shops angesiedelt und das Viertel, liebevoll auch Westend genannt, zu einer aufstrebenden Perle Münchens gemacht.

Felix, der dynamische Manager des Hauses, hat mir gleich ein paar coole Adressen mitgegeben, und so sitze ich wenig später bei Champagne Characters mit einem spritzigen Vino Bianco vor dem gemütlichen Shop und lasse das Münchener Spätsommertreiben auf mich wirken.      

Cocktails und Dinner im BAMBULE!

Ich bin also schon in der perfekten Stimmung, als ich nach meinem Spaziergang im Innenhof des Schwan Lockes Platz nehme. Teil des Konzepts der britischen Hotelmarke, die mit diesem schönen Hotel nun ihr erstes Haus außerhalb der britischen Inseln eröffnet hat, ist es, mit lokalen Gourmetköchen auch einen Ort anzubieten, der für die Einheimischen zu einer kleinen Oase in ihrer Stadt wird. Und jetzt, nur wenige Tage nach der Eröffnung, sind die Tische des BAMBULE! bereits voll besetzt.

Bambusse Restaurant im Schwan Locke Hotel in München
Schwan Locke

Wolfgang Hingerl, der das Michelin-Sternerestaurant Mural in München betreibt, ist nun für dieses neue Konzept verantwortlich. Er begrüßt alle Gäste persönlich auf der großen Terrasse oder an der schicken Retro-Bar. Ich starte elegant mit Cocktails und Austern mit Balsamico-Topping in den Abend. Wolfgang empfiehlt, auf ungezwungene und sehr empathische Weise, die perfekten Weine und trifft dabei meine Vorliebe für Naturweine auf den Punkt. Die Speisen, von Fish & Chips über gegrillte Aubergine, Steak Frites und Caesar Salad, interpretieren Klassiker aus aller Welt neu – und verleihen ihnen Gourmet-Niveau.

Ein Ort der Inspiration

Zufrieden blicke ich mich in dem von angeregten Gesprächen und lachenden Gemütern gefüllten Innenhof um, wo sich die Balkone der Zimmer zu drei Seiten erheben. Felix hat mir beim Einchecken erzählt, dass man vielleicht bald die gigantische, weiße Hauswand gegenüber so nutzt, dass man von seinem Balkon einen Kinoabend der besonderen Art genießen kann. Ansonsten bleibt der Innenhof aber jetzt schon eines meiner Highlights, neben dem tollen Apartment natürlich. Ich freue mich, morgen hier mit einem Cappuccino zu fläzen. Vielleicht traue ich mich ja sogar an die Onsen-Eier nach japanischer Art zum Frühstück, die ich zwischen den Granola-Bowls und Croissants auf der Frühstückskarte entdeckt habe.

Frühstücksraum in Münchener Designhotel
Schwan Locke

Aber dem Team rund um Felix und Wolfgang vertraue ich nach diesem ersten Tag blind – das Hotel hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen. Ich freue mich so sehr, nach so vielen Monaten des Stillstands endlich wieder inspiriert zu werden von unserer schönen Welt. Denn dafür ist das Schwan Locke perfekt. 

Infos. Eine Nacht im Schwan Locke Theresienwiese kostet im „Locke Studio“ für zwei Personen ab 104 Euro. Bei einem Aufenthalt solltet ihr unbedingt einen Abend im BAMBULE! verbringen!

Weitere Beiträge
WOW-Bar im neuen me and all Hotel in Kiel
Wo Gewächshaus auf Werft trifft