CLICK HERE FOR OUR ENGLISH WEBSITE
Langlauf in Winterlandschaft
canadastock/ Shutterstock.com

Langlauf für Neueinsteiger

Text
Simone Sever

Der Winter 2020/2021 hat es in sich. Reisen ins Ausland sind wegen der angeordneten Quarantäne bei Grenzüberschreitung erschwert bis unmöglich geworden. Aufgrund der Pandemie sind Liftanlagen in deutschen Skigebieten geschlossen. Skifahren und Snowboarden kaum möglich. Wer trotzdem nicht auf die weißen Winterlandschaften verzichten mag, wer das Knarzen und Knirschen der eiskalten Masse spüren möchte, der versucht es in dieser Winterzeit am besten mit Langlauf. Worauf Neueinsteiger achten sollten, hat funkyGERMANY zusammengefasst.

Welcher Typ bin ich?

Langlaufen ist nicht gleich Langlaufen, damit geht es schon mal los. Prinzipiell unterscheidet man drei Typen: Klassisch, Skating und CrossCountry. Der klassische Langlauf findet in der Loipe statt während die Skier parallel und in Schritt-Bewegungen meist innerhalb der Loipenspur vorwärts getrieben werden. Skating ist der schnelle Langlaufstil. Man bewegt sich ähnlich wie beim Schlittschuhlaufen, benötigt dabei keine Loipenspur sondern lediglich eine glatte feste Oberfläche.

CrossCountry-Langläufer in Deutschland
moreimages/ Shutterstock.com

Bei Crosscountry geht’s ins unberührte Gelände. Aber welche Langlaufversion ist nun die Richtige? Um das zu entscheiden hilft: Learning by Doing. Am besten die jeweilige Ausrüstung ausleihen und – sofern zur Zeit möglich – eine Stunde in einer Skischule buchen.

Was brauche ich und was kostet das?

Man sollte sich warm anziehen. Aber nicht zu warm, denn beim intensiven Langlaufen kommt man schnell mal ins Schwitzen. Aber was genau braucht es nun? Unbedingt erst einmal eine Langlaufjacke, -hose und Langlaufhandschuhe. Skier sind natürlich auch notwendig, da muss zwischen Klassisch und Skating Ski unterschieden werden genauso wie bei den Langlaufschuhen, ohne die es nicht geht. Die Bindung kauft man separat.

Pärchen mit Langlauf-Skiern in verschneiter Landschaft
Pressmaster/ Shutterstock.com

Nun fehlen nur noch die Langlaufstöcke. Wer Beratung braucht, schaut in die ausführlichen Ratgeber vom vom OUTSIDEstories-Team. Hier finden Neueinsteiger unzählige Kunden-Bewertungen zu jeder Art von Sport- und Outdoor-Ausrüstung. Ob man arm wird bei den Anschaffungen? Für die Einstiegsausrüstung ins Langlaufen kann mit ungefähr 1.000 Euro für Material und circa 650 Euro für Bekleidung und Accessoires gerechnet werden.

Was gibt es noch zu beachten?

Startklar? Dann bitte noch folgende Verhaltensregeln auf der Loipe verinnerlichen: 

Seid immer rücksichtsvoll und umsichtig wenn ihr Sport macht. Orientiert euch kurz bevor ihr in die Loipe einsteigt, um die Laufrichtung abzuklären, denn Falschfahrer sind auch auf der Loipe kein gern gesehener Gast.

Nehmt bei schlechten Sichtbedingungen den Fuß vom Gas und haltet Abstand zum Vordermann, so wird niemand gefährdet. Überholen ist erlaubt, aber es gilt wie beim Autofahren das Rechtsfahrgebot. Haltet die Stöcke stets eng am Körper, damit es nicht gefährlichen Begegnungen kommt. Nicht einfach auf der Loipe stehen bleiben, das birgt Gefahrenpotenzial für andere Sportler. Es gilt: sobald Du dich nicht vorwärtsbewegst, muss die Loipe verlassen werden.

Langläufer im Berchtesgadener Land
canadastock/ Shutterstock.com

Bleibt nur noch viel Spaß im Schnee und an der frischen Winterluft zu wünschen.

Weitere Beiträge
Leuchtturm auf Sylt vor grünen Dünen in der Abendsonne
Ab auf die Insel