CLICK HERE FOR OUR ENGLISH WEBSITE
Zwei Pfannen auf einem Herd in einem Wohnmobil mit Blick auf eine Landschaft
BublikHaus/ Shutterstock.com

Kochen im Wohnmobil: Essen auf Rädern

Text
Simone Sever

Über Stock und über Stein im Heim auf vier Rädern: Urlaub im Wohnwagen verspricht den Geschmack von Freiheit und Abenteuer. Aber wie verpflege ich mich am besten auf einem Roadtrip? Der Kölner Sternekoch Maximilian Lorenz hat funkyGERMANY drei nützliche Tipps fürs Kochen im Wohnmobil verraten!

Wer eine eigene Küche im Urlaub dabei hat, der will auch gut und lecker essen. Doch das Kochen unterwegs ist oft eine Herausforderung, es fehlt an Stauraum und Arbeitsfläche. Dabei ist Essen auf Reisen gleich noch mal so wichtig, schließlich ist es das Essen, das dafür sorgt, dass man sich so richtig heimisch fühlt.

Mann kocht in einem Wohnmobil

Und so gelingt es:

Zu Hause vorkochen

Bei – in der Regel – zwei Kochfeldern sowie begrenzten Ressourcen an Gas ist es schwierig, aufwendige Gerichte im Reisemobil oder Wohnwagen zuzubereiten. Maximilian Lorenz, der seit 2018 seine eigene Sterneküche im Zentrum der Domstadt Köln betreibt, empfiehlt daher, Mahlzeiten mit mehreren Komponenten zu Hause vorzukochen und in Einweckgläser abzufüllen. 

So muss man das Essen lediglich aufwärmen, spart Gas und vor allem jede Menge Nerven.

Sternekoch Maximilian Lorenz aus Köln
Maximilian Lorenz

Wer nur für einige Tage unterwegs ist, kann zudem Couscous, Salate oder andere frische Speisen vorbereiten und im Kühlschrank lagern. Da diese nicht in Töpfen oder Pfannen erhitzt werden müssen, fällt auch kein aufwendiger Abwasch an. 

Ergänzend empfiehlt sich ein Gang zum Shop des jeweiligen Campingplatzes. Denn dort findet man in den meisten Fällen gutes Baguette, das sich hervorragend als Beilage eignet,

so der Sternekoch.

Natürlich werden auch für Salate entsprechende Aufbewahrungsmöglichkeiten, wie beispielsweise verschließbare Multifunktionsschüsseln, benötigt.

Kochen im Wohnmobil: Insbesondere Meal Prep von Salaten wie Couscous kann nützlich sein
S Well

One-Pot-Gerichte

Es gibt Reisemobil- und Wohnwagen-Besitzer, die keine Lust oder Zeit haben, vorzukochen. Auch für die hat Lorenz einen nützlichen Tipp parat. Mit sogenannten One-Pot-Gerichten, die ohnehin schwer im Trend sind, kann man selbst auf engem Raum und mit wenig Ressourcen fabelhafte Gerichte zaubern. Dafür braucht man lediglich einen größeren Topf, in den alle Zutaten nach und nach hinzugegeben werden. 

Vor allem mit Pasta lassen sich viele delikate Mahlzeiten ohne großen Aufwand in einem Topf zubereiten,

weiß der Spitzengastronom.
Fusilli, Brokkoli, Pilze und Erbsen in einer Pfanne
Maria Evseyeva/ Shutterstock.com

Kochen im Wohnmobil: Mit regionalen Zutaten kochen

Bei einer Reise möchte man ja nicht nur neue Orte, sondern auch die dortige Küche und Kultur kennenlernen. Eine gute Gelegenheit also, um das Nützliche mit dem Schönen zu verbinden und mit regionalen Zutaten zu kochen. Maximilian Lorenz empfiehlt, kurze Zwischenstopps bei örtlichen Bauernhöfen oder auf Märkten einzulegen: 

Wenn man mit frischen regionalen Zutaten kocht und diese direkt verwertet, spart man jede Menge Stauraum. Außerdem kann man sich so neue Geschmacksuniversen erschließen.

Fürs Kochen im Wohnmobil sollte man unbedingt in lokalen Hofläden einkaufen gehen
Raul González Escobar

Und nun heißt es nur noch: Anschnallen, die Straße ruft!

Weitere Beiträge
Frau nimmt Tomate aus Korb voller Gemüse
Grüne Food-Tour in Niederbayern