CLICK HERE FOR OUR ENGLISH WEBSITE
Blick auf ein Flusstal mit Weinbergen
Peter H./pixabay

Sieben Ausflugsziele für ein langes Wochenende in Deutschland

text
Lisa-Kristin Erdt

Traumhafte Landschaften, endlose Strände oder majestätische Berge: Die schönsten Ausflugsziele müssen nicht immer eine Flugreise entfernt sein. Hier sind sieben Ausflugsziele für ein langes Wochenende in Deutschland, wo man es getrost auch länger aushalten kann.

Freiburg im Breisgau: das Beste aus drei Ländern

Ein bisschen Mittelmeer-Feeling im eigenen Land? Ja, bitte! Mitten im sonnenverwöhnten Südwesten Deutschlands liegt Freiburg im Breisgau, wo südliche Temperaturen den Frühling einläuten, während es anderswo noch schneit. Die pittoreske Altstadt kann sich sehen lassen, hier ist das imposante Freiburger Münster nicht zu übersehen. Reingehen ist Pflicht, denn vom Turm aus eröffnet sich eine atemberaubende Aussicht über die Stadt und bei guter Sicht sogar bis zum Rhein. Wo wir gerade über den Rhein sprechen: Wer braucht schon das Meer, wenn man sich auf dem Rhein bei einer entspannten Paddeltour treiben lassen oder bei Wanderungen am Flussufer mit den Stromschnellen um die Wette laufen kann?

Blick auf den Turm des Freiburger Münster, der in den blauen Himmel ragt
Greg Wilson/ unsplash

Und das i-Tüpfelchen: Nur einen Katzensprung entfernt warten Basel in der Schweiz und das romantische Colmar in Frankreich mit ihrem ganz eigenen Charme und unzähligen Ausflugsmöglichkeiten auf Besucher.

Stadt, Natur und Kultur: alles wollen, alles bekommen am Chiemsee

Zugegeben, um das Chiemsee-Alpenland zu erkunden, braucht es schon ein paar Tage, um das Sehenswerte – und das ist eigentlich alles – kennenzulernen. Ein langes Wochenende ist aber ein guter Anfang, um sich vom Ausflugsziel „Bayerischen Meer“ mit seinen gemütlichen Ortschaften und aussichtsreichen Gipfeln zu überzeugen. Wer nach einer Bergtour zur Kampenwand oder zum Wendelstein einen Pausentag einlegen möchte, schlürft ein frisch gezapftes Bier im nahe gelegenen Rosenheim oder im herrschaftlichen Städtchen Wasserburg.

Vier Boote liegen am Ufer eines Bergsees
Marjon Besteman/ pixabay

Beeindruckende Berge in der Sächsischen Schweiz

Gut, die Sächsische Schweiz ist kein Geheimtipp mehr. Die romantischen Schluchten und dramatischen Felsformationen mitten in Deutschland sind andererseits ein Naturspektakel, das man hier nicht unbenannt lassen kann, oder? Unser Tipp: Schlagt euer Lager in Pirna auf, das mit seinen Sandsteinbauten nicht nur selbst einen Besuch wert ist, sondern auch ein idealer Ausgangspunkt für die Erkundung des Gebirges.

Bewaldete Felsenformation in der Sächsischen Schweiz, einem beliebten Ausflugsziel auch an langen Wochenenden
Sangga Rima Roman Selia/ unsplash

In Pirna-Liebethal beginnt der berühmte Malerweg, der Hauptwanderweg durch das Elbsandsteingebirge, der zum schönsten Wanderweg Deutschlands gewählt wurde. Von hier aus ist es auch nicht weit ins hübsche Rathen, von wo aus man über den Basteiweg zur berühmten Basteibrücke gelangt. Und wer noch einen Tag Zeit hat, sollte einen Abstecher nach Bad Schandau unternehmen. Die Kirnitzschtalbahn tuckert hier ca. acht Kilometer durch ein herrliches Naturparadies zum Lichtenhainer Wasserfall.

Einige Häuser in der Altstadt von Pirna, ein beliebtes Ausflugsziel für ein langes Wochenende
erge/pixabay

Meditative Weite an Langeoogs Stränden

Frische Meeresluft, Strände, so weit das Auge reicht, und vor allem: kein Autolärm. Auf Langeoog, einer der sieben ostfriesischen Inseln, bläst der Wind alle Alltagsgedanken weg. Wegen ihrer 14 Kilometer langen naturbelassenen Sandstrände wird die Insel auch gerne als „längster Sandkasten der Welt“ bezeichnet.

Ein Strand auf Langeoog mit bunten Strandkörben
Stephanie Albert/ pixabay

Der Langeooger Wasserturm ist ein echtes Postkartenmotiv und steht inmitten einer weiten, typisch friesischen Dünenlandschaft. Im Sommer wimmelt es hier von Touristen, also lieber zu Pfingsten oder im Herbst anreisen und dick eingepackt einen dampfenden Tee am Strand genießen. Lust auf Abwechslung? Inselhopping geht nicht nur in der Karibik, sondern auch in Ostfriesland – zum Beispiel auf die Nachbarinsel Norderney.

Der Wasserturm auf Langeoog, ein beliebtes Ausflugsziel auch an langen Wochenenden
Konrad Rolf/ unsplash

Auf Goethes Spuren im Thüringer Wald

Wenn die Sonne im Thüringer Wald hinter den Wipfeln versinkt, ist die poetische Stimmung von Goethes „Wandrers Nachtlied“ förmlich spürbar. Die grüne Region ist geprägt von ausgedehnten Wäldern, klaren Gebirgsbächen und blumenreichen Bergwiesen. Doch nicht nur die Natur ist es wert, entdeckt zu werden. Thüringen hat auch kulturelle Schätze zu bieten, darunter die historische Stadt Weimar. Sie ist berühmt für ihre reiche Kulturgeschichte mit Sehenswürdigkeiten wie dem Goethehaus, dem Schillerhaus und dem historischen Stadtkern, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Weitläufiger Blick auf ein bewaldetes Mittelgebirge
Hans Linde/ pixabay

Für Feinschmecker: Wer den Genuss einer echten Thüringer Rostbratwurst von seiner Liste streichen kann, beschreitet mit exquisiter Thüringer Regionalküche im AnnA die nächste Stufe.

Malerisches Beilstein an der Mosel

Beilstein an der Mosel ist eine Entdeckung, die definitiv auf die Bucketlist der Ausflugsziele in Deutschland gehört. Eingebettet in grüne Weinberge und umgeben von mittelalterlichem Flair kann sich das Städtchen mit den schönsten Urlaubsorten der Welt messen. Ausflüge zur historischen Burg Metternich und Besuche romantischer Weingüter in der Umgebung machen die Region als Ausflugsziel für ein langes Wochenende perfekt. Auch Aktive kommen auf ihre Kosten: Von Beilstein aus lässt sich eine Radtour hervorragend starten, zum Beispiel auf der 21 Kilometer langen Strecke entlang der Moselpromenade nach Cochem. Alternativ schippert man mit dem Schiff nach Cochem und zurück.

Beilstein an der Mosel in herbstlicher Abendsonne
Kyle Patel/ unsplash

Eine Reise ins Mittelalter in Meersburg am Bodensee

Beim Blick auf den blauen Bodensee könnte man fast meinen, man ist irgendwo am Mittelmeer. Die südländisch anmutende Uferpromenade im idyllischen Meersburg macht die Vorstellung komplett. Bei all den knallbunten Fachwerkhäusern, kleinen Boutiquen, engen Gassen und gemütlichen Cafés fragt man sich: Warum bin ich bisher überhaupt so weit gereist? Ein Besuch auf der Burg Meersburg erlaubt obendrein eine kleine Zeitreise ins Mittelalter. Sie ist die älteste bewohnte Burg Deutschlands und gehört durch ihre Lage hoch über dem See zu einer der größten Attraktionen am Bodensee. Das perfekte Ausflugsziel für ein langes Wochenende!

Blick vom Bodensee auf Meersburg, ein beliebtes Ausflugsziel für ein langes Wochenende
Gabriele Lässer/ pixabay

Weitere Ausflugsziele im Umkreis sind beispielsweise das urbane Konstanz direkt am Bodensee für einen Tapetenwechsel. Oder das Dorf Sipplingen: ein Postkartenidyll am nördlichen Steilufer, das Erholung und zahlreiche Wanderwege mit atemberaubenden Aussichtspunkten verspricht.

Bunte Häuser in der Altstadt von Meersburg am Bodensee
Georg Eiermann/ unsplash