CLICK HERE FOR OUR ENGLISH WEBSITE
Strand am Chiemsee

Urlaub im Chiemsee-Alpenland in Deutschlands Süden

Urlaub im Süden ist immer vielversprechend. Urlaub in Deutschlands Süden ist eine der besten Ideen! Zwischen München und Salzburg gelegen ist die Region Chiemsee-Alpenland ein wahres Schmuckstück. Im Süden wird sie begrenzt vom Mangfallgebirge und den Chiemgauer Alpen. Diese ersten Gebirgsketten ragen so unvermittelt über dem Alpenvorland auf, dass man kaum glauben will, dass ihre höchsten Gipfel, der Große Traithen und der Wendelstein, unter der 2000-Meter-Marke liegen. Für Aktivurlauber bleiben in den bayerischen Bergen keine Wünsche offen: Wandern, Hüttentouren, Mountainbiken, Gleitschirmfliegen, Klettern und danach einfach auf einer Bergwiese dösen.

Im Schutz der Berge liegt das Alpenvorland mit schönen Dörfern, viele noch wie im Bilderbuch mit Zwiebelturmkirche, traditionsreicher Dorfwirtschaft, Bauernhöfen mit Lüftlmalerei, Obstgärten und kleinen Handwerksbetrieben.

Herzstück der Region Chiemsee-Alpenland ist der Chiemsee mit der Fraueninsel und der Herreninsel. Liebevoll wird er als „Bayerisches Meer“ tituliert. Wenn im Frühling und Sommer die Segelboote auf dem Blau tanzen, dann gibt es keinen schöneren Fleck auf der Welt.

Urlaub am Bayerischen Meer

Der Chiemsee, oder auch das „Bayerische Meer“, wie er liebevoll genannt wird, ist das Herzstück der Region Chiemsee-Alpenland. Der rund 80 quadratkilometergroße See erreicht im Sommer Wassertemperaturen von 23 °C und ist somit ideal geeignet um Baden zu gehen, sich zu entspannen oder um Wassersport, wie Segeln, Surfen und Stand Up Paddling auszuprobieren. Hier heißt es „Chiemsee statt Cuba“, denn am Bayerischen Meer kann man prima einen tollen Strandurlaub verbringen.  

Zum Inselhüpfen in die Ägäis? Sehr stilvoll ist das Inselhüpfen auch in Deutschlands Süden. Die abwechslungsreichste der drei Chiemseeinseln ist die Fraueninsel mit dem Benediktinerinnenkloster aus dem 8. Jahrhundert. Die karolingischen Fresken in der Torhalle sind von geradezu ätherischer Schönheit und im Übrigen vermutlich sogar älter als die Steinfiguren auf der Osterinsel und ebenfalls geheimnisumwittert. 

Fraueninsel im Chiemsee

Natürlich kann man auf der autofreien Fraueninsel auch übernachten. Die Stille mitten im See ist unbeschreiblich. Und weil zum Reiz des Inselhüpfens auch ein Fischessen gehört, probiert man die Chiemsee-Renke, eine lokale Spezialität mit feinem, weißem Fleisch. Gebraten, gedünstet, gegrillt oder als Steckerlfisch ist sie einfach köstlich und zudem bekömmlich.

Mit einem der Chiemseeschiffe geht es auf die Herreninsel mit dem Alten und dem Neuen Schloss, dem prächtigen Park und dem alten Baumbestand. Dort hinüber ist es nur ein „Hüpfer“. Seekrank wird niemand dabei. Märchenkönig Ludwig II. nahm für das Neue Schloss das prominenteste Vorbild, das zu finden war: Versailles – und ließ dann den Spiegelsaal im Schloss Herrenchiemsee noch ein wenig größer bauen als das Vorbild. Zwei Meter schlug Ludwig II. zu und erhöhte die 73 Meter auf 75.

Gesundheit ist Tradition

Bei schönem Wetter, tollem Ausblick und frischer Luft kann man die Seele so richtig baumeln lassen. Anschließend geht man noch in eine der Thermen, Heilbäder und Kneipporte und verköstigt köstliche, regionale Spezialitäten. Inmitten der malerischen Natur kann man aktiv durchatmen bei sportlichen Aktivitäten auf dem Wasser, beim Wandern oder Radfahren. Wer es lieber etwas ruhiger will, kann langsam beim Yoga oder Qi Gong durchatmen und mental zur Ruhe kommen. Und das alles mit einer Traumkulisse vor den oberbayerischen Voralpen. Im Chiemsee-Alpenland kann man durch eine Vielzahl an Angeboten und jahrzehntelanger Erfahrung im Bereich Prävention und Rehabilitation den Alltagsstress hinter sich lassen, durchatmen und dem Körper etwas Gutes tun!

Zwei Frauen spazieren durch die Region Chiemsee-Alpenland

Bayerischer Indian Summer

Man muss nicht die weite Reise nach Kanada oder in die USA auf sich nehmen, um den Indian Summer zu erleben, das geht auch in Deutschlands Süden. Vor allem im Herbst sind die Wälder in den bayerischen Bergen ein atemberaubendes Spektakel und ein Paradies für Naturliebhaber und Aktivurlauber jeden Alters. Wer einfach nur „verschnaufen“ will und sich erholen, lässt sich mit der Seilbahn auf die Kampenwand, das Hocheck oder die Hochries bringen oder fährt mit der historischen Zahnradbahn – Bayerns ältester – auf den Wendelstein. An den klaren Herbsttagen reicht der Blick von jedem der drei Gipfel an die 200 Kilometer weit – vom Mount Everest ist die Sicht an den meisten Tagen im Jahr auch nicht besser. Das kann man gerne ausprobieren!

Was natürlich dabei nicht fehlen darf, ist die Einkehr auf eine der vielen Almen oder Berghütten, wo es dann traditionelle Kost und beste Bauernschmankerl zur Stärkung gibt.

Indian Summer an den Bergen der Kampenwand der Region Alpenland-Chiemsee

Die Inn-Salzach-Städte wie aus dem Bilderbuch

Eine Städtereise soll es sein? Aber nicht schon wieder Paris, Rom oder New York? Wasserburg am Inn oder Rosenheim sind kleiner, familiärer. Wer den Geheimtipp unter den schönen Städten entdecken will, der wird von Wasserburg am Inn begeistert sein. Die Stadt liegt wie eine Insel inmitten eines großen Flussmäanders im Inn. Sie geht zumindest ins Mittelalter zurück, die Altstadt hat sich seitdem kaum verändert, so dass es fast so viele sehenswerte Tore, Türme, Gassen und Kirchen gibt wie Gebäude.

Altstadt Wasserburg am Inn

Rosenheim liegt näher an den Bergen, ist größer, aber auch hier kommt man sich mit dem Rad oder zu Fuß längst noch nicht so verloren vor wie in den großen Metropolen. Für den Museumsbesuch muss man nicht Tage vorher sein Zeitfenster buchen, nicht einmal im renommierten Ausstellungszentrum Lokschuppen mit seiner Sonderausstellung „Saurier – Giganten der Meere“, die noch bis Ende 2021 läuft. 

Fernweh wird auch in Deutschlands Süden gestillt: im Sommer beim Rauschen der Palmen in Rosenheims Innenstadt, unter den italienisch inspirierten Arkaden, den farbenfrohen Fassaden und den harmonischen Stadtplätzen wie sie in den Inn-Salzach-Städten üblich sind – eine Besonderheit im südostbayerischen Raum, die nur zu schön die Nähe zu Italien zeigt. Oder beim Bummeln in der Fußgängerzone, bei einem Cappuccino im Freien oder bei einer bayerischen Brotzeit und einer der vielen prämierten lokalen Bierspezialitäten. Allein in Rosenheim gibt es noch zwei Brauereien, in der Region Chiemsee-Alpenland weitere sechs.

Lebensadern Flüsse

Neben den Bergen, Seen und Städten zeichnet das Chiemsee-Alpenland sich durch seine Flüsse aus. Der mächtigste von ihnen ist der blaugrüne Inn, der die Bergkulisse vor Rosenheim zerteilt und sich durch Radwege am Ufer wunderbar für einen Ausflug eignet, um die Natur zu genießen. Das grüne Inntal mit seiner wunderschönen Lage im Voralpenland und seinen beeindruckenden Burgruinen kann einen schon mal vermuten lassen in Irland gelandet zu sein. Die Mangfall schlängelt sich durch den Westen der Region und bringt das gute Trinkwasser mit sich, welches sogar den Großteil Münchens versorgt. Aus diesem Grund sind die schönsten Städte auch in diesen Gebieten an den Flussufern entstanden, wie Rosenheim und Wasserburg am Inn, Bad Aibling und Kolbermoor an der Mangfall. Die beiden Flüsse fließen am Innspitz in Rosenheim zusammen, welcher sich auch ideal als Ausflugsziel mit dem Rad oder zu Fuß eignet.

Der Inn ist ein Fluss in der Region Chiemsee-Alpenland

Unter Apfelbäumen im Bayerischen Meran

Umgeben von Bauerngärten und Obstbäumen könnte man meinen, man sei im italienischen Meran im Urlaub. Tatsächlich aber ist man in Bad Feilnbach, dem bayerischen Äquivalent, welches vom Obstanbau in der Region geprägt ist. Hier wird die Obsternte regional verarbeitet, vermarktet und am liebsten auch von den Heimischen selbst verspeist. Um alle 200 Apfel- und Birnensorten aus der Region zu probieren, muss man sowieso mehr als einmal in Deutschlands Süden kommen.

Obstbaum in Bad Feilnbach

Alle Informationen findet ihr auf der offiziellen Website der Region Chiemsee-Alpenland.

Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH & Co. KG
Felden 10, 83233 Bernau am Chiemsee, Deutschland
Telefon +49(0)8051 96555-0
Telefax +49(0)8051 96555-30
E-Mail: info@chiemsee-alpenland.de

Weitere Beiträge
Dachterrasse eines Hotels im Allgäu
Suiten mit Allgäu-Aussicht